Der Familienbonus wird erhöht
Foto © pixabay.com

Der Familienbonus wird erhöht

Ab Juli bleibt Familien mehr Geld


Der Familienbonus ist ein Steuerabsetzbetrag, mit dem Familien seit 2019 steuerlich entlastet werden. Dieser wurde unter dem ehemaligen Finanzstaatssekretär Hubert Fuchs (FPÖ) entwickelt und eingeführt. Ein – man muss es so nennen – freiheitliches Erfolgsprojekt, das die Steuerlast von Eltern deutlich reduziert.

Zur Zeit sparen sich Familien dadurch – abhängig von der Höhe ihrer Lohn- oder Einkommenssteuer – bis zu 1.500 Euro pro Jahr. Der Familienbonus steht Eltern(teilen) zu, wenn sie in Österreich unbeschränkt steuerpflichtig sind und Familienbeihilfe bezogen wird.

Ab 1. Juli 2022 wird der Familienbonus von aktuell 1.500 Euro auf 1.750 Euro pro Kind unter 18 Jahren und Jahr erhöht. Für Kinder ab 18 Jahren wird der Familienbonus von aktuell 500 Euro auf 650 Euro pro Jahr erhöht. Alleinverdienende und Alleinerziehende, die kaum oder gar nicht lohn- oder einkommensteuerpflichtig sind, werden mit dem Kindermehrbetrag steuerlich entlastet. Der Kindermehrbetrag wird für das Kalenderjahr 2022 von aktuell 250 Euro auf 350 Euro und ab dem Jahr 2023 auf 450 Euro erhöht. Künftig wird der Kindermehrbetrag zudem allen gering verdienenden und in (Ehe)Partnerschaft lebenden Erwerbstätigen mit Kindern als Negativsteuer ausgezahlt.

Wie komme ich zum Familienbonus?

Der Familienbonus kann beim Arbeitgeber mit dem Formular E 30 oder im Rahmen der Arbeitnehmerveranlagung beantragt werden. Genauere Informationen gibt es unter www.bmf.gv.at online zum Nachlesen.