Kärnten hält Österreich-Rekord bei Firmenpleiten
Foto © pixabay.com

Kärnten hält Österreich-Rekord bei Firmenpleiten

Plus 40 Prozent bei Firmenpleiten in Kärnten


Nach den dramatischen Zahlen über den Österreich-Rekord Kärntens bei den Firmenpleiten mit plus 40 Prozent und plus 17 Prozent bei den Privatpleiten kritisiert der Kärntner FPÖ-Chef Erwin Angerer die falsche Politik der schwarz-grünen Bundesregierung und der SPÖ-geführten Kärntner Landesregierung. „Die Bundesregierung ist zusammen mit SPÖ und ÖVP in Kärnten voll verantwortlich für dieses Desaster! Sie sind verantwortlich für die falsche Corona-Politik mit vier Lockdowns, für die falsche Sanktions-Politik, die uns selbst am meisten trifft, und sie unternehmen nichts gegen die hohen Energie- und Strompreise“, so Angerer.

Die Energiepreise steigen weiter an, was alle Unternehmen und Private massiv treffe. Anstatt die Ursachen der Rekord-Teuerungen zu bekämpfen, mache die Regierung reine Symptombekämpfung. „Besonders betroffen von der Pleitewelle sind Einzelunternehmer, die man schon während Corona im Gegensatz zu den Großkonzernen im Stich gelassen hat“, kritisiert Erwin Angerer.