Kommentar des Monats: Die einzig seriöse Alternative
Foto © Kärntner Nachrichten

Kommentar des Monats: Die einzig seriöse Alternative

Von Redaktionsleiter Markus di Bernardo


Am 9. Oktober findet die Bundespräsidentenwahl statt. Die Bevölkerung ist aufgerufen zu bestimmen, wer dem Volk die nächsten sechs Jahre als Staatsoberhaupt dienen darf.

Mit „dienen“ sind wir auch schon beim Thema. Was wir die letzten sechs Jahre erlebt haben war kein Dienen am Volk, sondern ein Andienen an die aktuelle schwarz-grüne Bundesregierung und das politische System gegen die Freiheitlichen. Alexander Van der Bellen hat das Vertrauen der Österreicher missbraucht und keine weitere Amtszeit verdient.

Nun bekommt er es mit zumindest vier Gegenkandidaten um das höchste Amt im Staat zu tun. Wobei man drei der vier Mitbewerber Van der Bellens getrost als nicht ernstzunehmend einordnen kann. Wenn man das Amt des Bundespräsidenten ernstnimmt und wertschätzt, sind diese drei Kandidaten höchstens als „Pausenclowns“ zu kategorisieren.

Dann gibt es da noch einen vierten Kontrahenten Van der Bellens. Dr. Walter Rosenkranz, der derzeit als Volksanwalt aktiv ist und seit Jahren nicht nur in dieser Funktion für seine Mitbürger einsteht, bewirbt sich ebenfalls um das Amt des Bundespräsidenten. Der 60-jährige Jurist kommt aus der Mitte der Gesellschaft und verfügt über das richtige Maß an wertvoller Lebenserfahrung.

Man kann guten Gewissens sagen, dass Dr. Walter Rosenkranz die einzige seriöse Alternative bei der diesjährigen Bundespräsidentenwahl darstellt!