Kommentar des Monats: Unser Brauchtum, unsere Identität
Foto © Kärntner Nachrichten

Kommentar des Monats: Unser Brauchtum, unsere Identität

Von Redaktionsleiter Markus di Bernardo


Über zwei Jahre Corona und die damit einhergehenden überbordenden Maßnahmen der schwarz-grünen Bundesregierung haben nicht nur Spaltung, Misstrauen und Abschottung in der Bevölkerung produziert. Auch unser Gesellschaftsleben wurde massiv zurückgedrängt, viele Brauchtums- und Traditionsveranstaltungen durften nicht durchgeführt werden.

Der Sommer 2022 war nach langer Zeit wieder ein Sommer, wie wir ihn von früher kennen. Kirchtage, Feuerwehrfeste und Traditionsveranstaltungen konnten wieder wie gewohnt stattfinden. Doch leider war das auch dieses Jahr nicht überall der Fall, da viele Brauchtumsträger und Vereine nach zwei Jahren von Corona-Zwangsmaßnahmen ganz einfach aufgeben mussten. Hier entsteht für viele Regionen nicht nur ein wirtschaftlicher Schaden, sondern auch ein Schaden im Umgang mit der eigenen Identität und Kultur sowie mit dem Miteinander und Ehrenamt in der Gemeinde sowie den Dörfern.

Daher ist es umso wichtiger, dass wir alle gemeinsam unsere Brauchtumsträger, Vereine, Feuerwehren usw. unterstützen und die vielen tollen Veranstaltungen besuchen. Denn nur gemeinsam wird es uns gelingen, unsere Traditionen und Brauchtümer auch noch für die nächsten Generationen zu bewahren. Nur so können wir als geeinte Gesellschaft abseits der linken Utopie eines Einheitsmenschen weiterbestehen. Denn unser Brauchtum ist unsere Identität!